137. Jahreshauptversammlung

Geschrieben von HFM Anton Wegscheider.

17.02.2018

Rückblick auf eine Ära und Übergabe der Führung an die junge Generation...

Die 137. Jahreshauptversammlung der FF Volders fand am 17.02.2018 im Gerätehaus statt. Zahlreiche Feuerwehrkameraden folgten der Einladung des Kommandos, unter ihnen auch folgende Ehrengäste:

  • BGM Dir. a.D. Maximilian Harb
  • BGMSTV Peter Schwemmberger
  • GR MMag. Mario Junker
  • GR Waltraud Klingenschmid
  • GR und KDT FF Großvolderberg OBI Georg Erler
  • GR Ing. Hannes Lechner
  • GR Josef Wildauer
  • LFK LBD Ing. Peter Hölzl
  • BFK OBR Reinhard Kircher
  • BKA BV Alfred Harb
  • AK ABI Christian Faik
  • BSF a.D. BV Ludwig Thaler
  • Ehrenmitglied KDT a.D. HBI Karl Angerer
  • Ehrenmitglied KDTSTV a.D. OBI Ernst Egger
  • Kontrollinspektor Michael Kohlgruber

In seinem Bericht fasst KDT Josef Moser das abgelaufene Jahr der FF Volders zusammen. 2017 galt es zu insgesamt 65 Einsätzen auszurücken, wovon 8 Brandeinsätze und 43 technische Einsätze zu bewältigen waren. 6 Fehlalarme und 8 Brandwachen ergänzen die Einsatztätigkeit im vergangenen Jahr. Bei diesen Einsätzen verbuchten die Kameraden insgesamt 655 Stunden, wo sie freiwillig und unentgeltlich im Dienste der Bevölkerung in Volders und bei größeren Ereignissen auch der Nachbargemeinden im Einsatz standen. KDT Moser berichtet im speziellen von der Nachbarschaftshilfe beim Stadelbrand in Wattens, dem Waldbrand nach einem Blitzschlag oberhalb des Kohlerhofs und dem Brand eines Müllfahrzeuges, wo der Fahrer den Volderer Einsatzkräften fast die Ausfahrt aus dem Gerätehaus versperrte.

Die professionelle Bewältigung der Einsätze erfordert auch rege Schulung und Ausbildung über das ganze Jahr verteilt. Neben den insgesamt 62 Übungen mit 1359 Mannstunden ist hier sicherlich der Ausbildungstag in Vaduz hervorzuheben, wo im Juli 9 Atemschutzträger der FF Volders einen äußerst lehrreichen Schulungstag mit verschiedenen Einsatzszenarien verbringen konnten. In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Wattens wurde 2017 wieder eine Verkehrsschulung organisiert, welche für die sichere Durchführung der Verkehrsregelungen erforderlich ist. Um aber auch sicher am Straßenverkehr als Lenker eines Feuerwehrfahrzeugs teilzunehmen, wurde die Möglichkeit eines Fahrsicherheitszentrums am Zenzenhof genutzt. Hier lernten die Kameraden mit den Einsatzfahrzeugen in verschiedenen Verkehrssituationen umzugehen.

7 Ausschusssitzungen, 4 Kirchgänge, 2 Mitgliederversammlungen, 14 Ordnungsdienste bzw. Verkehrsregelungen und 4 Repräsentationen und die Teilnahmen an Kommandantendienstbesprechungen, Schulungen und Vorträgen runden das abgelaufene Feuerwehrjahr ab. Für den Ausschuss ergab sich im Dezember 2017 die Möglichkeit, die Tunnelbaustelle des Brennerbasistunnels zu besichtigen - ein Projekt mit unglaublichen Dimensionen, welches auch die Einsatzkräfte vor Herausforderungen stellt bzw. zukünftig auch stellen wird.

Abschließend geht KDT Moser auch auf die Kameradschaftspflege ein, welche in der Feuerwehr Volders stets sehr hoch geschrieben wird - so wurden im vergangenen Jahr unter anderem ein Stockturnier und ein Familientag organisiert, wo auch die Partner bzw. Familien der Feuerwehrmitglieder eingeladen wurden, da diese ja auch oft aufgrund von Einsätzen, Übungen und Tätigkeiten in der Feuerwehr auf die gemeinsame Zeit in der Familie verzichten mussten. Seit langem freute man sich auch beim alljährlichen Bierfest über ein strahlendes Sommerwetter, welches die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern bei einem gemütlichen Bier oder Cocktail genossen. Ein gelungenes Fest mit super Stimmung bei perfektem Wetter.

Schriftführer Walter Morri präsentiert der Vollversammlung und den anwesenden Ehrengästen den Mitgliederstand, welcher sich aktuell aus 62 aktiven Mitgliedern, 32 Mitgliedern außer Dienst, 20 Feuerwehrjugendmitgliedern und 3 Ehrenmitgliedern zusammensetzt.

Weiters informiert er über die im vergangenen Jahr beförderten und ausgezeichneten Personen, welchen in diesem Rahmen nochmals zu Ihren Leistungen gratuliert wurde. SF Morri berichtet über die zahlreichen Lehrgänge, welche von den Volderer Feuerwehrmännern an der Landesfeuerwehrschule besucht wurden - die Zahl von 24 Lehrgängen ist beeindruckend, da die Kameraden für den Großteil dieser Ausbildungen extra Urlaub nehmen und sich so in der Freizeit für den Feuerwehrdienst weiterbilden.

Abschließend bedankt sich SF Morri bei der gesamten Vollversammlung, im besonderen aber auch beim Kommando der FF Volders für das Vertrauen und die tolle Zusamenarbeit in den letzten 10 Jahren, in welchen er das Amt des Schriftführers ausführte. Zur Überraschung aller hat er seine "Highlights" aus den vergangenen 10 Jahren in einem Videoclip zusammengefasst, welcher eindrucksvoll die Herausforderungen, aber auch mit Humor die Verändeurngen der letzten 10 Jahre in der FF Volders zeigt. 

Kassier Michael Brandner informiert die Vollversammlung in seinem Bericht über den aktuellen Kassastand und die Einnahmen und Ausgaben in den letzten Jahren. Gerätschaften für Einsätze und Übungen, Ausbildungen und Schulungen, aber auch die Kameradschaft selbst gehören organisiert und finanziert, damit eine Feuerwehr so schlagkräftig wie in Volders agieren kann. Dies ist vor allem dem Einsatz der frewilligen Mitgliedern, aber auch der Unterstützung der Gemeinde und den Feuerwehrverbänden zu verdanken, wofür sich KA Brandner stellvertretend bei BGM Max Harb und LFK Ing. Peter Hölzl bedankt.

Kassaprüfer Peter Schär berichtete anschließend über die erfolgte Prüfung der Kassa und bittet um Entlastung durch die Vollversammlung - einstimmig wurden der Kassier und der gesamte Ausschuss entlastet.

Jugendbetreuer Jürgen Eller berichtet über das vergangene Jahr in der Feuerwehrjugend, welches wieder mit vielen Ausblidungen und Übungen gefüllt war. Aber auch Teilnahmen an Bewerben wie dem Wissenstest in Rinn und dem Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Kirchdorf, wo die Volderer Gruppen 2x Bronze und 1x Silber erreichten, standen auf dem Programm. Stolz blickt er auf den Mitgliederstand von 20 Jugendlichen, welche mit Begeisterung in der Feuerwehrjugend dabei sind - seit diesem Jahr auch einheitlich in der neuen Feuerwehrjugendbekleidung in "Sandfarben". Stolz ist er auch darauf, dass zu Floriani 2017 wieder 3 bestens ausgebildete Feuerwehrjugendmitglieder in den aktiven Dienst überstellt wurden. Eindrucksvoll ist auch die Statistik des abgelaufenen Jahres - 42 feuerwehrtechnische/-fachliche Proben und Übungen, 3 sonstige Veranstaltungen und 2 Bewerbsteilnahmen führen zu einer Gesamtzahl von 3043 Mannstunden, welche für die vorbildliche Jugendarbeit in Volders stehen.

Die Jahreshauptversammlung wurde auch heuer wieder für Ehrungen und Beförderungen genutzt:

Zum Feuerwehrmann befördert: Benjamin Lechthaler

Zum Oberfeuerwehrmann befördert: Yannik Lintner

Zum Hauptfeuerwehrmann befördert: Johannes Schwanninger und Fabio Stauder

Zum Oberlöschmeister befördert: Bernhard Stöckl

Zum Hauptlöschmeister befördert: Robert Baumann

Für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Alfred Moser

Im Anschluss an die Beförderungen blickt KDTSTV Gerhard Stauder auf die letzten 25 Jahre zurück, wovon er 10 Jahre Kassier und 15 Jahre Kommandant-Stellvertreter der FF Volders war. In dieser Zeit zog er neben seinen drei Söhnen, welche heute alle aktive Feuerwehrmänner sind, auch noch ein 4. Kind auf - die Feuerwehrjugend Volders. Von ihrer Gründung 1996 bis 2013 leitete Stauder die Feuerwehrjugend als Vorzeige-Beispiel in der Jugendarbeit in ganz Tirol und legte sie 2013 in die Hände der jüngeren Generation. 

Abschließend vor den Neuwahlen blickt auch KDT Moser auf die letzten 15 Jahre als Kommandant der FF Volders zurück. In dieser Zeit wurden zahlreiche Investitionen und Projekte abgewickelt, allen voran der Neubau der Feuerwehrhalle Volders, wo er an die zahlreich geleisteten Arbeitsstunden der Volderer Kameraden und auch die Herausforderungen des Großprojektes erinnert, welche letztendlich zu dem top-modernen Gerätehaus führen, in welchem heute die FF Volders beheimatet ist. Bilder des Baufortschrittes und der Übersiedelung mit versammelter Manschaft erinnern an diesen Meilenstein in der Volderer Feuerwehrgeschichte. Aber auch der Fuhrpark wurde unter seiner Führung erneuert - so freute man sich über die Indienststellungen der Fahrzeuge LFB-A, LAST-A, MTF-A, des mobilen Stromerzeugers des Landes Tirol (STROMA) und der neuen Tragkraftspritze. Alleine hätte er das nie gschafft - so bedankt er sich bei den Ausschussmitgliedern der letzten 15 Jahre für die gute Zusammenarbeit, aber auch bei der gesamten Mannschaft, ohne die die Herausforderungen der letzten 15 Jahre nicht gemeistert werden hätten können. Er bedankt sich bei der Gemeinde Volders unter BGM Max Harb und den Feuerwehrverbänden für die kooperative Zusammenarbeit. Zudem freut er sich, nun das Zepter in die jüngere Generation zu übergeben und wünscht dem nächsten Kommando und Ausschuss alles Gute. Mit einem Blumenstrauß bedankte er sich auch bei seiner Frau und Fahrzeugpatin Barbara Moser für ihre Unterstützung in den letzten 15 Jahren.

Bürgermeister Max Harb übernimmt anschließend den Vorsitz und leitet zur Wahl über. In den schriftlich durchzuführenden Wahldurchgängen (KDT und KDTSTV) wurde der Wahlvorschlag des Ausschusses mit KDT Florian Thaler und KDTSTV Michael Brandner von der Vollversammlung mit großer Mehrheit angenommen. Per Akklamation wurden die beiden zukünftigen Verwalter SF Andreas Prohazka und KA Michael Pircher von der Vollversammlung einstimmig gewählt. Die gewählten Führungskräfte nahmen die Wahl an und somit ist die FF Volders unter neuer Führung.

KDT Florian Thaler übernimmt den Vorsitz, bedankt sich bei der Vollversammlung für die Wahl und das entgegengebrachte Vertrauen, und leitet zum nächsten Punkt der Tagesordnung über, den Grußworten der Ehrengäste.

BGM Max Harb gratuliert zu Beginn seiner Ansprache dem neu gewählten Kommando und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem dritten Führungsduo an der Spitze der Volderer Feuerwehr in seiner Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Volders. Er ist stolz, dass das Feuerwehrwesen in Volders so gut funktioniert und man sich jederzeit auf die bestens ausgebildeten Feuerwehrmitglieder verlassen kann. Berichte wie die bei dieser Jahreshauptversammlung präsentierten zeigen, wie sich das Feuerwehrwesen in Zeiten steigender Verantwortung und Aufgaben präsentiert und organisiert. Er verweist auf die zukünftigen Herausforderungen mit dem Brennerbasistunnel, aber auch der Unterinntaltrasse und dem steigenenden Straßenverkehr, den Photovoltaikanlagen, der E-Tankstelle in der Gemeinde, usw. Er hofft, dass die Gemeinde Volders von Katastrophen und Großschadensereignissen weiterhin verschont bleibt, im Fall des Falles kann er aber auf eine bestens ausgebildete Feuerwehr vertrauen. Er bedankt sich bei den scheidenden Führungskräften für Ihren Einsatz, ganz besonders KDT Moser und KDTSTV Stauder, die in den letzten Jahren unglaubliche Arbeit stets im Sinne der Feuerwehr geleistet haben. Er weiß, wieviel Zeit für die Feuerwehr "drauf geht" und dankt abschließend allen, die die Feuerwehr so unterstützen.

BFK Reinhard Kircher überbringt die Grüße des Bezirksfeuerwehrverbandes Innsbruck-Land und freut sich über die Einladung zur Jahreshauptversammlung. Er unterstreicht die tolle Arbeit in den vergangenen Jahren in Volders unter der Führung von KDT Moser und KDTSTV Stauder und gratuliert zu den Berichten. Er wünscht sich, dass die Zusammenarbeit im Bezirk mit der Feuerwehr Volders weiterhin so gut klappt und gratuliert dem neu gewählten Kommando zur Wahl und ihrer neuen Aufgabe.

AK Christian Faik bedankt sich ebenfalls für die Einladung und freut sich auf die Zusammenarbeit im Abschnitt. Er blickt auf die immer stärkere Zusammenarbeit unter den Feuerwehren im Abschnitt zurück, nicht nur bei Großschadensereignissen, sondern auch bei Übungen wie zuletzt der Feuerwehrjugendgruppen des Abschnittes am Wattenberg. Er wünscht dem neu gewählten KDT und KDTSTV alles Gute für ihre Tätigkeit.

Für LFK Peter Hölzl geht mit KDT Moser und KDTSTV Stauder eine Ära zu Ende, die bewiesen hat, was zur Führung einer Feuerwehr dazugehört. Dieses 2er-Team hat die Feuerwehr Volders dorthin geführt, wo sie heute ist. Aber er freut sich auch, dass Gerhard Stauder ihm im LFV bzw. seitens der Leitstelle Tirol weiterhin erhalten bleibt. Er berichtet, dass es einige Feuerwehren gibt, wo das ganze nicht so lustig ist und es Gruppierungen gibt, die nicht immer in dieselbe Richtung arbeiten. Dies ist in Volders nicht so und er kennt die Volderer als Feuerwehr, die nicht nur redet, sondern auch anpackt. Die Jugendarbeit ist für ihn zukunftsweisend, so kann man in Volders stolz auf die geleistete Jugendarbeit blicken. Abschließend wünscht er dem neu gewählten Kommando viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.

Kontrollinspektor Michael Kohlgruber freut sich über die Einladung, bedankt sich bei der immer guten Zusammenarbeit mit KDT Moser und KDTSTV Stauder und lädt im Gegenzug die neuen Führungskräfte KDT Thaler und KDTSTV Brandner zu einem Kennenlern-Kaffee in die Polizeiinspektion ein.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankt sich der neu gewählte KDT Thaler beim scheidenden Kommando für die vorbildliche Arbeit - er hat immer das Beste von ihnen lernen und mitnehmen dürfen und freut sich so auf die neue Aufgabe. Dafür gab es Standing-Ovations für Josef Moser und Gerhard Stauder. Er bedankt sich auch bei Martin Mair und Christian Prem, welche in der neuen Funktionsperiode nicht mehr im Ausschuss zur Verfügung stehen werden und beendet mit dem Versprechen, sein Bestes als neuer Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Volders zu geben, die 136. Jahreshauptversammlung.

KDT Moser ließ es sich nicht nehmen, als Zeichen der Übergabe dem neu gewählten KDT Thaler das Kommandantenfunkgerät, Pager und Kommandantenhelm zu übergeben.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung genossen die Kameraden der FF Volders gemeinsam mit den Ehrengästen das Abendessen, ließen den Abend gemütlich ausklingen und feierten das neu gewählte Kommando und die Beförderungen.

Ein Dankeschön überreichten KDT Moser und KDTSTV Stauder im Laufe des Abends auch den Frauen unserer Feuewehrkameraden, welche in den vergangenen Jahren die Feuerwehrkameraden bei der Jahreshauptversammlung in der Kantine bewirten. Dafür ein herzliches Danke!

  • DSC_6746
  • DSC_6751
  • DSC_6752
  • DSC_6754
  • DSC_6839
  • DSC_6883
  • DSC_6896
  • DSC_6903
  • DSC_6908
  • DSC_6912
  • DSC_6985
  • DSC_6990
  • DSC_7094
  • DSC_7102
  • DSC_7104
  • DSC_7111
  • DSC_7129
  • DSC_7133
  • DSC_7146
  • DSC_7153
  • DSC_7172
  • DSC_7198
  • DSC_7206
  • DSC_7221
  • DSC_7236
  • DSC_7255
  • DSC_7268
  • DSC_7275

Simple Image Gallery Extended

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok